Motorsense mit Benzin, Elektro oder Akku?

Du bist noch unschlüssig beim Kauf? Bevor du dich für ein konkretes Modell entscheidest, steht erst einmal die Wahl des Kraftstoffes an. In diesem Artikel möchten wir die Unterschiede zwischen Motorsensen Benzin, Elektro und Akku klären – aber auch Stärken und Schwächen der einzelnen Varianten aufzeigen.

Benzin Motorsense

Der Klassiker: über einen an der Benzin Motorsense montierten Tank (meist 0,5 – 1,5Liter) lässt sich ein Benzingemisch einfüllen. Dieses treibt einen 2- oder 4-Taktmotor an, der letztlich über eine Welle das Schneidwerkzeug in Bewegung setzt. Soweit die Theorie.

In der Praxis sind Benzin Motorsensen aufgrund ihres Antriebs die Stärksten im Feld. Die meisten unserer getesteten Geräte brachten mindestens eine Leistung von 0,7 Watt auf. Nach oben hin können Profigerät mit bis zu 2000Watt glänzen und mähen kinderleicht auch durch dickeres Gestrüpp (das richtige Schneidewerkzeug vorrausgesetzt). Somit stecken sie Akku- und Elektromotorsensen locker in die Tasche.

Benzin-Motorsensen sind in der Regel am leistungsstärksten. Der mitgeführte Kraftstofftank erhöht aber auch ihr Gewicht.

Benzin-Motorsensen sind in der Regel am leistungsstärksten. Der mitgeführte Kraftstofftank erhöht aber auch ihr Gewicht.

Es liegt aber auch in der Natur der Sache, dass du stets auf Kraftstoff angewiesen bist. Neben den verschließenden Schneidewerkzeugen kommt also nach die Anschaffung des Benzingemisches auf dich zu. Das mischen und einfüllen ist auch nicht immer eine ganz saubere Angelegenheit. Darüber hinaus trägst du den gefüllten Tank natürlich immer mit der Benzin Motorsense zusammen herum – ein Grund, warum diese von Haus aus schwerer sind (3-9kg), als ihre elektrisch betriebenen Gegenstücke. Bei einer Akku-Motorsense kommst du zur Not auch ohne Tragegurt – bei einem Benziner ist dieser in der Regel Pflicht um längere Einsätze ohne körperliche Überanstrengungen durchzustehen. Wir empfehlen folgende Tragegurte.

Dazu kommt der Anlassprozess via. Starterkabel und Choke.

Zu guter Letzt, sind Benzin Motorsensen meist auch lauter und natürlich schmutziger (Schadstoffausstoss) als Geräte, die auf Strom setzen. Gute Gehörschützer, die eng anliegen und zuverlässig Abschirmen sind praktisch Pflicht bei der Arbeit. Wir haben drei besonders beliebte Kapselgehörschützer getestet.

Empfehlenswerte Benzin-Motorsensen sind die:

Empfehlungen für Benzin-Motorsensen

Aus unseren Tests haben sich unter den Benzin-Motorsensen 3 besondere Empfehlungen herauskristallisiert.
  • Hersteller
  • Leistung
  • Motor
  • Hubraum
  • Tankvolumen
  • Gewicht
  • Schnittbreite

Hecht Benzin Motorsense 145

  • starker Zweitakter von Hecht
  • Hersteller: Hecht
  • Leistung: 1000W
  • Motor: 2-Takt
  • Hubraum: 43ccm
  • Tankvolumen: 0,65l
  • Gewicht: 7,9kg
  • Schnittbreite: 25cm

Fuxtec FX-4MS315

  • Unser Preis- / Leistungssieger
  • Hersteller: Fuxtec
  • Leistung: 1100W
  • Motor: 4-Takt
  • Hubraum: 31,5ccm
  • Tankvolumen: 0,6l
  • Gewicht: 7,2kg
  • Schnittbreite: 46cm

Dolmar MS-245.4UE

  • Kraftvoller 4-Takter für Profis
  • Hersteller: Dolmar
  • Leistung: 710W
  • Motor: 4-Takt
  • Hubraum: 24,5ccm
  • Tankvolumen: 0,5l
  • Gewicht: 5,9kg
  • Schnittbreite: 23cm

Elektro Motorsense

Elektronische Motorsensen sind im Vergleich zum Benziner nicht ganz so stark. Meist bringen sie eine Leistung von 500-1500Watt.

Statt eines Verbrennungsmotors setzen sie auf normalen Wechselstrom aus der heimischen Steckdose. Das macht dich unabhängig vom Kraftstoff, jedoch abhängig von einer Steckdose in der Nähe. Bei Kabellängen von 10-20Metern ist auf größeren Grundstücken eine zusätzliche Kabeltrommel empfehlenswert. Einige Elektro-Motorsensen wie die XX verfügen auch über eine flexible Kabelführung, die eventuellen straffen Zug am Kabel abfedert.

Dafür ist eine Elektro-Motorsense natürlich frei von Abgasen, sehr leicht vom Gewicht und arbeitet merklich leiser. Hier genügt ebenfalls ein Knopfdruck um sie zu starten.

Empfehlenswerte Elektro-Motorsensen sind die:

Empfehlungen für Elektro Motorsensen

Aus unseren Tests haben sich unter den Elektro-Motorsensen 3 besondere Empfehlungen herauskristallisiert.
  • Hersteller
  • Leistung
  • Motor
  • Gewicht
  • Schnittbreite

Makita UR3000 Rasentrimmer

  • Das günstige Modell für Sparfüchse
  • Hersteller: Makita
  • Leistung: 450W
  • Motor: elektrisch
  • Gewicht: 2,6kg
  • Schnittbreite: 31cm

Stihl Motorsense FSE 52

  • Extrem hochwertiges Leichtgewicht
  • Hersteller: Stihl
  • Leistung: 500W
  • Motor: elektrisch
  • Gewicht: 2,2kg
  • Schnittbreite: 30cm

AL-KO Rasentrimmer BC 1200 E

  • Das Profigerät mit überragenden Werten
  • Hersteller: AL-KO
  • Leistung: 1200W
  • Motor: elektrisch
  • Gewicht: 4,1kg
  • Schnittbreite: 35cm

Akku Motorsense

Wenn du dich des Kabels komplett entledigen willst, kommt eine Akku-Motorsense in Frage. Diese sind ähnlich wie die Elektro-Motorsensen nicht ganz so stark in der Leistung, dafür aber flexibler. Gute Akkus halten mehrere Stunden, wie zB. bei dem Ryobi. Zudem haben die Hersteller die letzten Jahre fleißig an den Akku-Ladezeiten geschraubt. So ist deine Motorsense meist in einer reichlichen Stunde wieder einsatzbereit. Ein Zweitakku ist natürlich trotzdem ratenswert um eine wirklich unterbrechungsfreie Arbeit am Stück zu gewährleisten.

Die Akku-Motorsensen sind im Drehmoment die schwächsten aller drei Varianten. Dafür erhälst du maximale Flexibilität in deinem Garten.

Bis auf den Akku, hast du auch kein weiteres Gewicht, was du mit dir herumträgst. Deshalb zählen die Akku.Motorsensen mit 1kg – 4kg auch zu den leichteren Gartenwerkzeugen.